Die Tour


Unsere Jury-Mitglieder Fanny Smith, Bibi Vaplan, Sebalter und Marc Trauffer besuchen die zwölf Finalisten Dörfer in ihrer Sprachregion und berichten hier und auf Social Media über ihre Eindrücke, Begegnungen und Erlebnisse.


Bibi Vaplan


Kraftvolle rätoromanische Lieder sind das Markenzeichen von Bibi Vaplan, die mit bürgerlichem Namen Bianca Mayer heisst. Die 39-jährige Songpoetin aus Graubünden tourt zurzeit mit ihrem Album „Cler Cler“ durch Kanton und Land. Sie kennt sich in der rätoromanischen Schweiz gut aus: „Ich habe schon in allen Regionen gewohnt, wo Romanisch gesprochen wird.“ Und immerhin gibt es fünf verschiedene Idiome. „Bei meiner Auswahl habe ich versucht, alle Regionen zu berücksichtigen und auch das Dorfleben zu bewerten.“

www.bibivaplan.ch

Marc Trauffer


Marc Trauffer, 38, lebt selber in einem schönen Dorf, in Hofstetten im Berner Oberland, ganz in der Nähe des Freilichtmuseums Ballenberg. „Ich weiss, dass ich im absolut schönsten Dorf der Schweiz wohne“, begründet er lachend seine Nomination von Hofstetten. Der erfolgreiche Alpentainer tritt immer auch in kleineren Ortschaften auf und kennt sich dementsprechend in der ländlichen Deutschschweiz gut aus. Zurzeit ist Trauffer mit seinem neuen Album „Schnupf, Schnaps + Edelwyss“ auf Tournee. Sein absoluter Dorf-Favorit ist denn auch nicht Hofstetten, sondern Monstein bei Davos.

www.trauffermusic.ch

Sebalter


Der Tessiner Sänger Sebalter, eigentlich Sebastiano Paù-Lessi, 32, ist mit dem Wettbewerb „Das schönste Dorf der Schweiz“ besonders verbunden. 2017 wirkt er bereits als Jury-Mitglied mit, 2016 begeistert er bei der Siegerfeier in Morcote die Dorfbevölkerung. So wie er auch am Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen das Publikum überzeugt hat. Mit 64 Punkten und Platz 13 im Final ist Sebalter der erfolgreichste gebürtige Schweizer ESC-Teilnehmer seit 25 Jahren! Bei seiner sorgfältigen Dorf-Recherche kommt nicht nur „sein“ Ticino zum Zug, sondern auch zwei schöne Dörfer aus dem italienischsprachigen Teil Graubündens.

www.sebalter.com

Fanny Smith


An den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang feiert Fanny Smith, 26, ihren wertvollsten Erfolg: Bronzemedaille im Skicross! Damit wird die Tochter einer Engländerin und eines US-Amerikaners, die im kleinen Waadtländer Ferienort Villars-sur-Ollon aufgewachsen ist, in der ganzen Schweiz einer breiten Öffentlichkeit bekannt. In der Westschweiz ist Fanny Smith schon lange ein Star – und kennt sich auch bestens aus: Ihre Auswahl als Jury-Mitglied umfasst Dörfer aus allen sechs (ganz oder mehrheitlich) französischsprachigen Kantonen.

www.fanny-smith.com
Klicken Sie ein Dorf auf der Karte an und stimmen Sie ab.